Beelitz Heilstätten

https://de.wikipedia.org/wiki/Beelitz-Heilst%C3%A4tten

http://www.baumundzeit.de/baumkronen-und-zeitreisepfad.html

Leider als Lost Place zerstört seit dem Baumkronenpfad, der ua direkt über das Alpenhaus führt. Das Alpenhaus ist die Ruine mit dem Wald auf dem Dach, über die ich schon Galerie(n) eingestellt hatte.

Das Alpenhaus ist meines Wissens seither nicht mehr legal zugänglich.

Meine Fotos entstanden bei einer der letzten Fototouren, bei der das Alpenhaus noch komplett zugänglich war.

19.04.2017, 20 Bilder von owl_of_the_night



Bewerten

Diese Galerie gefällt 7 Usern   Details.

Bitte melden Sie sich an, um bewerten zu können. Anmelden

Kommentare

gs meint zu owl_of_the_night:

Tolle Fotos
Schade, dass das nicht mehr zugänglich ist, wäre gerne da auch mal hingefahren

lg

Gottfried

gepostet am 19.04.2017 13:23

andy1955 meint zu owl_of_the_night:

Bei den Bildern hast du jede Menge riskiert. Aber du bist offensichtlich wieder "heil" rausgekommen.
VG Andy

gepostet am 19.04.2017 13:52

owl_of_the_night meint zu gs:

Du könntest auf dem Baumwipfelpfad drüber laufen - aber das ist halt nur "von der Ferne gucken" und nicht so, wie wenn man ins Gebäude rein kann, und auch aufs Dach, in den Wald.

LG, Claudia

gepostet am 19.04.2017 14:23

owl_of_the_night meint zu andy1955:

Von der Gefährlichkeit her gehts so ... ich wußte ja noch von meinem ersten Besuch, über welche Treppenhäuser man nach oben kommt... fehlende Treppengeländer stören nicht, dann nimmt man halt das Stativ ausgefahren auf die jeweilige Seite (übrigens eh hilfreich, andernorts hätte ich mich mal um ein Haar der Länge nach hingelegt, aber da mein Stativ vor mir gestanden hat, bin ich halt da drauf gefolgen).

Das Gefährlichste am Alpenhaus ist, wenn man sich auf dem Wald aufm Dach bewegt, dass man wirklich den Eindruck eines ganz normalen Waldes hat ... nur, dass es am Alpenhaus zig Meter runter geht, man sollte also keinen Schritt zu viel machen.

Von der Gefährlichkeit her - mei, da gibts andere Dinger, ich erinnere mich an eine Kirche in Polen, wo der Boden der Empore nur aus Holzbalken bestand, die das Geländer mit der Außenwand verbanden und auch da sind Fotografen drauf rumspaziert (ich nicht). Nicht umsonst unterschreibt man bei jeder Tour, dass man auf eigenes Risiko in die Gebäude geht. Man muss halt immer die Augen aufhaben, darf sich nie in Sicherheit wiegen, Taschenlampe einstecken haben (Keller - grad im Alpenhaus etwas tricky, weil da im Boden Löcher eingelassen sind), und aufpassen, wo man hin tritt.

LG, Claudia

gepostet am 19.04.2017 14:31

blickwinkel meint zu owl_of_the_night:

Ein Lost Place im wahrsten Sinn des Wortes inzwischen. Bilder wie aus einer anderen Welt, SciFi in Grün und Gold. Fasziniert mich immer noch und erneut sehr!!! Hast du klasse und wagemutig in Szene gesetzt.
lg Monika

gepostet am 20.04.2017 12:07

Kommentar hinzufügen

Bitte melden Sie sich an, um einen
Kommentar hinzufügen zu können.

Anmelden

Anzeige