Visby: St. Karin am Markt

Im 13. und 14. Jh. war Visby die stärkste und reichste Stadt im Ostseeraum, dank des Ostseehandels (zwischen dem Westen und Nowgorod) und der reichen Kaufleute, die sich hier angesiedelt hatten. Anfang des 13. Jh. gab es drei Klostergründungen und Ende des 13. Jh. bereits 15 Kirchen. Keine andere mittelalterliche Stadt, so weit nördlich gelegen, kann da mithalten. Jeder Orden und jede Kaufmannsgilde hatte ihre eigene Kirche.
Die Kirche St. Karin wurde 1233 - 1250 vom Franziskanerorden erbaut, der hier 1233 sein Kloster gründete. Der Orden war arm und hatte selten mehr Mitglieder als die zur Gründung erforderlichen 13 Mönche.
Ursprünglich einschiffig, wurde sie Anfang 14. Jh zur dreischiffigen Hallenkirche umgebaut. Um 1400 stürzten das soeben vollendete Gewölbe des Langhauses ein und das Langhaus wurde nie mehr vollendet. Eine Besonderheit, die vielleicht zum Einsturz führte, ist die Konstruktion der Gewölbe mit Ziegelsteinen.
Die Eroberung und Brandschatzung Visbys durch die Lübecker 1525 hinterließ die meisten Kirchen, bis auf den Dom, als Ruinen. Beim Besichtigen und Bewundern der Ruinen kam bei mir deshalb ein Gefühl des Fremdschämens auf.
Visby hat den Beinamen "Stadt der Rosen und Ruinen".
St. Karin gilt dabei als die schönste der 11 Kirchenruinen innerhalb der Stadtmauern Visbys.

16.05.2017, 19 Bilder von blickwinkel



Bewerten

Diese Galerie gefällt 8 Usern   Details.

Bitte melden Sie sich an, um bewerten zu können. Anmelden

Kommentare

kurtsohnlein meint zu blickwinkel:

"Dank der reichen Kaufleute ..:"
Es hat offensichtlich auch was für sich, wenn es Reiche gibt !
Und Touristen, die so schön und informativ von solchen Orten berichten.
Von Visby wüsste ich sonst eher so ziemlich gar nichts !

Und ein bisschen Wiedergutmachung für die Überfälle der Marzipan-Fürsten leistet Du ja mit Deinen Beiträgen.

LG Hans-Peter

gepostet am 16.05.2017 15:49

armin meint zu blickwinkel:

Beeindruckende Bilder mit sehr informativem Begleittext!
Von dieser Reise hast Du ja wirklich sehr viele Eindrücke mit nach Hause gebracht.
LG
Armin

gepostet am 16.05.2017 16:48

blickwinkel meint zu kurtsohnlein:

Für solche Rückmeldungen lohnt sich die sorgfältige Dokumentation, vielen Dank.
lg Monika

gepostet am 17.05.2017 12:11

blickwinkel meint zu armin:

Vielen Dank für deine interessierte Mit-Reise und deine positive Rückmeldung, das freut und ermuntert mich sehr.
lg Monika

gepostet am 17.05.2017 12:12

owl_of_the_night meint zu blickwinkel:

Bei den Stichworten "Lübeck" und "Kaufleute" fällt mir ja unwillkürlich Thomas Mann ein ... :-D

Sehr schöne und informative Doku.

LG, Claudia

gepostet am 18.05.2017 13:52

blickwinkel meint zu owl_of_the_night:

So ein paar hundert Jahre nach der Hanse auch einen passende Assoziation ;-)
danke für dein Lob, das freut und motiviert mich.
lg Monika

gepostet am 18.05.2017 21:15

toller-ede meint zu blickwinkel:

Toller Bericht mit schönen Bildern. Hast dir wirklich viel Mühe gegeben, unser Wissen über Visby zu erweitern. Grüssle Ede

gepostet am 19.05.2017 10:11

blickwinkel meint zu toller-ede:

Hallo Ede, freut mich sehr, dass es so gut ankommt, dann lohnt sich die Mühe auch. Vielen Dank für die nette Rückmeldung.
lg Monika

gepostet am 19.05.2017 22:13

Kommentar hinzufügen

Bitte melden Sie sich an, um einen
Kommentar hinzufügen zu können.

Anmelden

Anzeige